21
Jul

Der Verein

   Posted by: Peter   in

Gegründet wurde „Die Tafelrunde e.V.“, Verein zur Darstellung mittelalterlichen Lebens und Fantasy-Live-Rollenspiel, am 21. November 1999 an einem eiskalten Abend im Bergfried der Burg Siersberg von damals 12 Personen.

Zum einen soll eine möglichst authentische Darstellung mittelalterlichen Lebens in diversen Facetten erfolgen. Hierzu stellen die Mitglieder des Vereins historische Personen dar, die sie vorher selbständig recherchieren. Neben dem Lagerleben erfolgt die Darstellung bei entsprechenden Veranstaltungen durch Schaukämpfe, Gaukler, Rüstkunde, Heraldik oder historische Kinderspiel u.v.m. Außerdem führen wir szenische Darstellungen, die wir auf Basis historischer Begebenheiten erstellen, auf.

Zum anderen wird Fantasy-Live-Rollenspiel angeboten, d. h. das Eintauchen in eine Welt der Fantasie in der Tradition des „Herrn der Ringe“. Dies wird durch Live-Action-Role-Playing (LARP)-Conventions in der Reihe „Lost Legends“  umgesetzt.

Edel sollt es sein und hohen Idealen verpflichtet; Denen von Camelot, des Rittertums im Ideal. Kurz der Tafelrunde des König Artus, so wie diese im Mittelalter dargestellt wurde.

Mässigung, Treue, Ehre …

Aus unserem Engagement, den Veranstaltungen und dem Ziel des Vereins ergeben sich viele Betätigungsfelder, die abgedeckt werden. Gerade als interessiertes Neumitglied ist es daher wichtig zu wissen, was dieser Verein genau darstellt.

Was die Tafelrunde ist:

Wir sind:

* Ein Verein zur Darstellung mittelalterlichen Lebens; dadurch ist der zeitliche Rahmen der Darstellung (in etwa 500 – 1500 n. Chr.) definiert. Die Darstellung von Früh- bis Spätmittelalter (besonders Hochmittelalter, 1200-1250) ist unser Ziel
* Ein Verein, in dem man sämtliche Aspekte des mittelalterlichen Lebens erlernen kann
* Ein Verein, der viel unternimmt und besonderen Wert auf Teamarbeit legt – denn nur gemeinsam sind wir stark
* Ein Verein, dessen Mitglieder ein ausgewogenes Verhältnis aus Mitarbeit und Spass erwarten soll
* Ein Kulturverein, der für den Erhalt denkmalgeschützter- und zeitgenössischer Bauten kämpft
* Eine Gruppe von Freunden, die dasselbe Hobby teilen und viel Spass und eine gute Zeit miteinander haben

Was die Tafelrunde NICHT ist:

Um zu vermeiden, dass sich uns Menschen mit falschen Vorstellungen anschließen und enttäuscht werden, folgt hier noch einmal eine Liste, die besonders wichtig für potentielle Neumitglieder ist.

Was die Tafelrunde NICHT ist:
Wir sind:

* Kein Camping-, Party- oder Spassverein: Sicher kommt der Spass bei uns nicht zu kurz und wir sind eine lustige Truppe: Jedoch wird auf den Märkten Mitarbeit und Engagement am Tage verlangt, der Alkoholgenuss ist auf den Abend zu beschränken. Der Konsum von Drogen ist strikt verboten und führt zum Vereinsausschluss. Ebenso nehmen wir Abstand von nichtmittelalterlichen „Campingutensilien“ wie TV und Stereoanlage im Lager.
* Kein Verein von Waffennarren oder Schwertkämpfern: Der Schwertkampf ist nur ein Aspekt des mittelalterlichen Lebens und Sicherheit steht bei uns an erster Stelle. Wir lehren den vernünftigen Umgang mit Schaukampfwaffen im Rahmen des partner schaftlichen Kampfes und verweigern aggressiven und unvernünfigten Menschen die Ausbildung und den Zugang zu unseren Waffen.
* Kein Verein, der links- oder rechtsradikalen Gruppen oder Menschen mit solchem Gedankengut eine Plattform bietet – entgegen der mittelalterlichen Gepflogenheiten sind wir demokratisch eingestellt und politisch neutral.
* Kein kommerzieller oder professioneller Verein im Bereich Feuershow, Schwertkampf oder sonstigem Künstlerengagement: Alle unsere Betätigungsbereiche werden auf Amateurebene ausgeführt, ohne kommerzielle Absichten. Dies ist in unserer Position als gemeinnütziger Verein unablässlich. Lediglich die Unkosten der Vereinsmitglieder werden gedeckt. Des weiteren sind sämtliche Mitglieder ehrenamtlich tätig. Daher kann niemand in diesem Verein professionell ausgebildet werden.
* Kein okkulter Verein von Gothics, Hexen, Zauberern oder ähnlichem; so etwas kann man bei uns weder lernen, noch praktizieren 😉